Odile Maupas-Gapany, hat der Stiftung F.R.E.D.I. das Gedicht “Innocence meurtrie”  zukommen lassen.

 

odile2

 

Geboren 1954 in Rouen ; Eltern sind Künstler aus der Normandie; Graphologin und Malerin.

Fertigt Tuschzeichnungen und Metall-Emaillierungen.

Ausgezeichnet durch verschiedene Kunstvereinigungen.

-Erhielt 1994 den Prix de Poésie Féministe de la Société des Poètes et Artistes de France, section suisse.

–          1995 Mit-Gewinnerin des  Grand Prix des Poètes Suisses de Langue Française eben dieser Gesellschaft.

–          1996 ausgezeichnet von der  Société des Poètes et Artistes de France für die Ode à l’Amour Mystique aus ihrem Zyklus Vivre d’Aimer mit dem 1. Preis in der Sparte Mystische  Dichtung.

Andere Auszeichnungen :

–          1987 Bronzemedaille für ihre persönliche Dichtung  Plume Vagabonde.

–          1991 Silbermedaille in der Sparte Klassische Dichtung

–          1992 Bronzemedaille in der Sparte Klassische Dichtung

–          1994 Bronzemedaille in der Sparte Freie Dichtung

–          1996 Bronzemedaille in der Sparte Klassische Dichtung

–          1996 Silbermedaille in der Sparte Freie Dichtung

–          1996 Erste Auszeichnung mit Bronzemedaille in der Sparte Sonette

–          1996 Dritter Preis und Silbermedaille der Stadt Bordeaux in der Sparte Humor

–          1997 Bronzemedaille beim Prix Anne de Bretagne

 

Dieses Gedicht ist an jenen Kinder gewidmet, die wegen der Grausamkeit unmenschlicher Erwachsener Schaden an Seele und Leib erleiden oder gar ihr Leben lassen mussten.

poème-Odile-Maupas-Gapany

 

*****************************************************************************

Sie hat das Logo geschaffen

Carine ist als Christine Racine in Freiburg/Fribourg in der Schweiz geboren. Neben ihrer Ausbildung zur Grafikerin schafft sie Bildbände mit eigenen Geschichten. Sie ist verheiratet und Mutter einer erwachsenen Tochter.

carine

1981 begegnete sie einer jungen Frau, die an Myopathie litt. Daraus erwuchs die Idee, den Leidensweg von kranken Menschen nachzuzeichnen.

  • Sieg über das Unmögliche (Geschichte eines Paraplegikers)
  • Führer im Dunkel (Geschichte eines Blindenhundes)
  • Lebensbedürfnis (Geschichte einer Dialyse)
  • Warum gerade ich? (Geschichte einer Krebskranken)
  • Coline, Einnerung an eine In-vitro-Fertilisation

Die Themen rund um die Gesundheit seien wie ein Sprungbrett gewesen, erklärt Carine; daneben habe sie aber auch Science-fiction-Bildbände und zwei Bücher für Kinder geschaffen.

1999 erschien ihr letztes Werk, eine Geschichte, worin ein Hund die Hauptrolle spielt (Editions “Coeur de Loup”, France)

Sie können Carine am Festival Bédémania von Belfaux-Corminboeuf, nahe bei Freiburg/Fribourg (Suisse) antreffen, wo sie seit 1984 einen Stand führt.

Das Logo ist reich an Symbolen.