FREDI ist vor allem ein Organ dessen Bestimmung  ist, im Internet Vermissmeldungen von Kinder zu publizieren. Für die betroffenen Familien ist das kostenfrei. -Jedoch bei Entziehung eines Kindes durch einen Elternteil, werden die effektiven Kosten wie : Dossier Herstellung, Telefon, Porto, Reisekosten in Rechnung gestellt. (Siehe unter derRubrik Publikation und Kosten.)-

FREDI interveniert auch bei Verschwinden von Jugendlichen im Alter zwischen 18-25 Jahre, wenn sie noch im Elternhaus domiziliert sind. Das selbe gilt für vermisste Jugendliche im Alter von 18 Jahre und mehr die einen besonderen Schutz brauchen wegen mentalen Handicaps.

FREDI gibt auch Präventionsmassnahmen auf der Internet Seite bekannt. Auf Verlangen werden Preventionskampagne bei Eltern und Schuler gemacht (Nationalkampagne Surf Safe 2001.) Brochüren können via Shop bestellt werden.

Nationaler  Kindesentführungsalarm entstand aus F.R.E.D.I.’s Initiative, unterstützt von 32.000 Unterschriften von Erwachsenen Personen mit Schweizer Domizil. Die Unterschriftsammlung benötigte 13 Monate .

Um die Erinnerung und Hoffnung zu erhalten, veranstalltet FREDI jedes Jahr am 25. Mai, seit 2002, den internationalen Tag für vermisste Kinder.

Achtung : FREDI macht keine Nachsuchungen auf dem Gelände. Die Stiftung hat im Moment dafür weder die Finanzen noch das Personal.

FREDI ist :

 

.