Das Bundeskriminalamt in Wiesbaden fahndet mit Hochdruck nach einem Mann, der sich an einem drei bis neun Monate alten Baby vergangen haben soll. Im Internet waren eindeutige Fotos und Videoaufnahmen mit ihm und dem Säugling entdeckt worden.

Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie der Täter das kleine Mädchen im Badezimmer  auf einem Wickeltisch und auf dem Boden vor der Badewanne missbraucht. Dieser Missbrauch fand wahrscheinlich im Jahr 2005 statt. Möglicherweise hält er aber bis heute an.

Mit der Veröffentlichung einiger Ausschnitte der Fotos hofft die Polizei, Zeugen zu finden, die den Täter oder den Tatort erkennen.

Personenbeschreibung:
Der Gesuchte war zum Zeitpunkt der Aufnahmen (ca. 2005) 25 bis 40 Jahre alt und hatte kurzes dunkelbraunes Haar. Außerdem trug er eine Brille und hatte einen Bauchansatz sowie deutlich sichtbare Körperbehaarung. Auffällig ist  ein schmaler goldfarbener Ring,  den er am kleinen Finger der linken Hand trägt.

Beschreibung des Tatorts
Das Badezimmer hat eine weiß lackierte Tür mit goldenen, eher klassisch gehaltenen Beschlägen. Die Fliesen sind weiß mit dunklen Fugen, darauf sind Biene Maja-Zeichnungen mit sogenannter Window-Colour zu sehen. Auffällig ist auch die Wickelauflage: bunt mit blauen Streifen, gelb- und orangefarbenen Äpfeln, Blumen und mehreren Gänsen.
Außerdem auf den Fotos zu sehen: ein grüner Seifenspender mit außergewöhnlichem Design und ein lila Badethermometer in der Form eines Fischs, das das Baby offenbar in der Hand hält.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier: http://www.n-tv.de/panorama/Kinderschaender-noch-nicht-gefasst-article4361131.html.

Belohnung:
Für Hinweise, die zur Identifizierung und Festnahme des Täters führen, ist eine Belohnung von 5000 Euro  ausgesetzt.

Zuständig:  Bundeskriminalamt Wiesbaden, Telefon: +49(0)611 / 5511155

(XY vom 15. Juni 2011)  http://www.e110.de/index.cfm?event=page.detail&cid=152&fkcid=28&id=54514

Jede Info an

Bundeskriminalamt Wiesbaden, Telefon: 0049 (0)611 / 5511155

ou, par  E-Mail  (info@bka.de)